reha team West Cup 2022 in Nettetal

reha team West Cup 2022 in Nettetal

Am 21. August trafen sich die mit ihren Freunden aus Belgien und den Niederlanden zum fünften Rennen des National Handbike Circuit in Nettetal am Niederrhein. Und wie schon in den elf Auflagen dieses Rennes zuvor traf man sich aus logistischen Gründen an einem barrierefreien Ort in der Nachbargemeinde der Rennstrecke. Von dort fuhren die 20 Handbikerinnen und Handbiker gemeinsam und eskortiert von der Polizei und dem Malteser Hilfsdienst zur Rennstrecke nach Nettetal- Breyell. Leider musste man am Rennkurs angekommen noch etwas warten, da sich der Zeitplan durch die vorherigen Radrennen verzögert hatte. Mit 30 Minuten Verspätung konnte es dann endlich losgehen. Schnell setzten sich bei den Männern Jürgen Döringer, Johannes Herter und der Niederländer Mark Mekenkamp ab. Bei den Damen zeigte Juia Diekesmann auch ganz schnell, dass wenn eine Handbikerin in Nettetal gewinnen wollte, der Weg nur an ihr vorbeiführte. Hinter ihr leisteten sich Yvonne Rottger- Wollersheim und Melanie Zunneberg lange ein packendes Duell. Bei der Klasse MH4 deutete vor dem Rennen alles auf ein Duell des deutschen Meisters Olaf Heine mit seinem Vizemeister Thorben van Ravenswaay hin.  Da bei van Ravenswaay aber schon beim Start eine Kurbel durchdrehte musste er schon in der ersten Kurve anhalten um es wieder einigermaßen korrigieren zu lassen. Als Lokalmatador wollte er aber trotz dieses Handicaps das Rennen zu Ende fahren. Nun kam ein alter Bekannter als Konkurrenz zu Olaf Heine ins Spiel. Nach mehreren Jahren Abstinenz fuhr Hartmut Goldap in Nettetal wieder sein erstes Rennen. In der Klasse H1/H2 fuhr Christoph Künstle leider konkurrenzlos aber mit toller Performance seinem Sieg entgegen. Nach 14 Runden kam es dann zum Finish der drei Führenden, dass Johannes Herter vor Mark Mekenkamp und Jürgen Döringer für sich entscheiden konnte. Bernd Kohler holte sich als dritter Deutscher die verdienten Punkte in der NHC-Wertung der Klasse MH3. Bei den Damen gewann Julia Dierkesmann souverän vor Yvette Rottger-Wollersheim und Melanie Zunneberg. Den Sieg in der Klasse MH4 holte sich der Favorit Olaf Heine vor Hartmut Goldap und Thorben van Ravenswaay. Im Anschluss fuhr das gesamte Feld wieder nach Nettetal Lobberich. Als Belohnung für die Rückgabe des Time-Chips bekam jeder Starter 20 Euro Benzingeld. Nachdem die Bikes verstaut waren und man sich frisch gemacht hatte kam dann zuerst der offizielle und anschließend auch der gemütliche Teil. Trotz der weiten Anreisen blieben einige noch bis 22.00 Uhr. (SV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.